Bürgermeister wirft Nebelkerzen: Keine Grundschule zwischen die Stadtteile!

6. März 2021

Wieder einmal versucht Bürgermeister Pannen die Menschen zu verwirren und wirft Nebelkerzen. Um es klar zu sagen: Die Grundstücke, die jetzt auf Drängen von CDU und FDP südwestlich des Tennisplatzes gekauft werden, sollen mit einer Haupt- und Realschule, mit einer wettkampffähigen Turnhalle und als Erweiterungsfläche für weitere sportliche Einrichtungen erworben werden. Es wird dort mit CDU und FDP keine Grundschule geben. Der Standort ist für eine solche Schule denkbar ungeeignet. 

Deswegen haben sich die Vorsitzenden der Ratsfraktionen Heiner Beernink (CDU) und Peter Wiering (FDP) in einem Schreiben an den Bürgermeister gewandt. Es geht vornehmlich darum klarzustellen, dass es für derartige Aktivitäten kein politisches Mandat gibt. Im Gegenteil würde der Bürgermeister erneut gegen den erklärten Willen der Ratsmehrheit arbeiten, würde er diese Ideen weiter voran treiben. Konkret heißt es in dem Schreiben unter anderem: „Stattdessen fordern wir Dich und die Stadtverwaltung auf, die vorhandenen Kapazitäten der Verwaltung mit Priorität in die Umsetzung der bereits bestehenden Beschlüsse zu investieren."

Das ganze Schreiben kann man hier nachlesen:

2021-103_CDU-und-FDP-Ratsfraktion_Schulstandort 

Facebook

Wir in Bad Bentheim

img_6704 14188646_1165147100209940_5092411631264830148_o dsc_0081x l1240418-kl