CDU trauert um Günter Schwank

Die Grafschafter CDU trauert um ihren Ehrenvorsitzenden und die CDU Bad Bentheim um ihren ehemaligen Vorsitzenden Günter Schwank. Er starb am vergangenen Mittwoch im Alter von 88 Jahren. „Günter Schwank hat die Grafschafter CDU entscheidend geprägt und sie in den 80er Jahren modernisiert und als Volkspartei gestärkt. Ohne dass er sich je um ein politisches Parlamentsmandat bemüht hat, hatte er großen Einfluss in der CDU. Mit ihm verlieren wir eine der prägendsten Persönlichkeiten unserer Partei der letzten Jahrzehnte, einen brillanten Kopf und klugen Berater sowie einen engagierten und überzeugten Christdemokraten“, erklärt der CDU-Kreisvorsitzende Reinhold Hilbers. Bis zuletzt brachte er sich, trotz körperlicher Einschränkungen, aktiv in die Parteiarbeit ein.

An der letzten Kreisvorstandssitzung vor wenigen Wochen nahm er noch persönlich teil. „Wenn sich Günter Schwank in den Sitzungen zu Wort meldete, konnte man stets eine Stecknadel fallen hören. Seine Meinung hatte großes Gewicht“, so Hilbers. Im zurückliegenden Europawahlkampf hatte er es sich nicht nehmen lassen, am Infostand mit den Menschen ins Gespräch zu kommen und sie vom Zukunftsprojekt Europa zu begeistern. Im vergangenen Jahr war er in seinem Ortsverband Bad Bentheim unter stehenden Ovationen für seine 65-jährige Parteimitgliedschaft geehrt worden. Viele weitere Ämter hat er in den vergangenen Jahren bekleidet, unter anderem war er Kreisvorsitzender (1982-1992), seit 2008 Mitglied im Bezirksvorstand und viele Jahre Vorsitzender der CDU Bad Bentheim. Im Jahre 2000 ernannten ihn die Mitglieder des Kreisverbandes aufgrund seiner großen Verdienste um die Grafschafter CDU zum Ehrenvorsitzenden. „Günter Schwank wird uns politisch und persönlich fehlen. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren“, macht Reinhold Hilbers deutlich.