Kämmerer aus Salzgitter warnt vor einer „haushaltspolitischen Verzettelung“

Mitgliederversammlung der Bad Bentheimer CDU

BAD  BENTHEIM.    Vor einer „haushaltspolitischen Verzettelung” hat der Kämmerer der Stadt Salzgitter, Ekkehard Grunwald, gewarnt. Während der Mitgliederversammlung der Bad Bentheimer CDU im Hotel Berkemeyer sagte er, eine Stadt müsse sich gut überlegen, welche „wesentlichen Produkte“ sie in ihrem Haushalt plane.  Anderenfalls drohe auch die Organisation der Verwaltung „zu kleinteilig“ zu werden.

Grunwald bemängelte, dass für den doppischen Haushalt der Stadt Bad Bentheim „immer noch keine Eröffnungsbilanz vorliegt“.  Deswegen fehlten auch viele „Kennzahlen“.  Insofern entspreche der Haushalt nicht den niedersächsischen Rechtsgrundlagen.

 

Die Versammlung wählte drei neue Mitglieder des CDU-Ortsvorstandes. Elmar Hunsche rückte in die Reihe der stellvertretenden Ortsvorsitzenden auf.  Alexa Engels und Georg Pauling wurden als Beisitzer berufen.

 

mitgliederehrung2012 Der Vorsitzende der  Bad Bentheimer CDU, Heiner Beernink, ehrte vier langjährige Mitglieder. Herbert Haakmann gehört der Partei 25 Jahre an, Günter Alsmeier und Gerhard Pieper jeweils 40 Jahre.  Schon 60 Jahre Mitglied ist der Ehrenvorsitzende der Grafschafter CDU, Günter Schwank.