CDU gegen Schließung der Hauptschule

415845_R_B_by_Dieter Schütz_pixelio-web

Mit der CDU hat die Hauptschule in Gildehaus eine Zukunft. (Foto: Dieter Schütz/ pixelio.de)

Die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Bad Bentheim hat sich gegen Pläne zur Schließung der Hauptschule Gildehaus gewandt. "Mit den aktuellen Spekulationen über eine Oberschule werden Eltern verunsichert und die Hauptschule ohne Not schlecht geredet", erklärte der schulpolitische Sprecher und Vorsitzende der CDU-Ratsfraktion, Hermann Schulze-Berndt. Man könne sich fragen, wieso das Thema aufgerufen werde, während die Anmeldezahlen stabil seien. Es sei zu hoffen, dass keine Wünsche zur Schaffung einer "Zwei-Drittel-Gesamtschule" im Gewand der Oberschule damit erfüllt werden sollten, sagte Schulze-Berndt.

mehr…

CDU will Parkplatzkonzept für die Innenstadt

FullSizeRender (1)Die zwischenzeitliche Sperrung des Hotelparkplatzes der Firma Großfeld hat die verbesserungswürdige Parkplatzsituation in der Innenstadt Bentheims, die im Übrigen nicht neu ist und bereits im Integrierten Stadtentwicklungskonzept aus dem Jahre 2008 kritisch angemahnt wurde, noch einmal ganz aktuell deutlich vor Augen geführt. Immer wieder klagen Innenstadtkaufleute und Marktbeschicker über die knappe, unübersichtliche und verstreute Parkplatzsituation. Darum fordert die CDU jetzt die Entwicklung eines Parkplatzkonzeptes für die Bentheimer Innenstadt.

mehr…

Entwicklung im ländlichen Raum: CDU und Grüne einig

CDU-Antrag„Wir begrüßen den Antrag der Grünen nach einem Masterplan für die Entwicklung im ländlichen Raum Bad Bentheims sehr. Es ist zu hoffen, dass sich der Bürgermeister diesmal endlich des wichtigen Themas annimmt. Ein gleichlautender CDU-Antrag liegt seit sieben Jahren unbearbeitet in Pannens Schreibtischschublade“, so Bad Bentheims CDU-Vorsitzender Heiner Beernink.

mehr…

Innenstadt nicht vernachlässigen!

2015-01-18_Innenstadt-01"Die Belebung der Innenstadt in Bad Bentheim ist leider immer noch eine offene Baustelle. Umso wichtiger, dass wir als Stadt selber alles in unserer Macht stehende tun und die Straßenzüge in der Innenstadt attraktiv halten", sagt Hermann Schulze-Berndt, Vorsitzender der CDU-Fraktion im Rat der Stadt und unterstützt damit die Vorsitzende der Bad Bentheimer Kaufmannschaft (BBI), Sonja Hemme, die in einem Schreiben an die CDU eine Reihe von Missständen angesprochen hatte. "Es darf nicht der Eindruck entstehen, dass die Innenstadt vernachlässigt wird", pflichtet Heiner Beernink, Vorsitzender der CDU-Bad Bentheim seinem Parteifreund bei.

mehr…

CDU informiert sich über Flüchtlingsarbeit

2015-01-15_StammtischBeim CDU-Stammtisch im Januar (jeden dritten Donnerstag im Monat im La Vita) sprach Jutta Külkens vom städtischen Arbeitskreis "Zuwanderung" zum Thema Flüchtlinge in Bad Bentheim. Die Anwesenden empfanden den Auftritt als "sehr informativ". Es wurde deutlich, dass es noch einiges zu tun gebe

mehr…

Herausforderungen gemeinsam angehen

Heiner-Beernink---Foto-Schulze-Berndt_web

Heiner Beernink

„Am meisten habe ich mich in diesem Jahr darüber gefreut, dass es uns gelungen ist, den SPD-Bürgermeister davon zu überzeugen, seinen finanzpolitischen Kurs zu ändern“, sagte der Vorsitzende der Bad Bentheimer CDU, Heiner Beernink, anlässlich des Jahreswechsels. Noch im Bürgermeister-Wahlkampf vor einigen Monaten hätten Pannen und die SPD die besorgten Hinweise der CDU verharmlost. „Die CDU-Forderungen aus dem Bürgermeisterwahlkampf nach einer Entschleunigung der Stadtentwicklung und Einsparungen auch im städtischen Personaletat werden endlich auch vom Bürgermeister geteilt. Für die Sache gilt: Besser spät als nie!“, so der Vorsitzende der CDU-Ratsfraktion, Hermann Schulze-Berndt.

mehr…

Finanzsituation der Stadt bleibt besorgniserregend

317443_R_K_B_by_Petra-Dietz_pixelio-web

Foto: Petra Dietz/ pixelio.de

Für "nach wie vor besorgniserregend" hält der Vorsitzende der CDU Bad Bentheim, Heiner Beernink die Finanzsituation der Stadt. Das sagte er bei der Abstimmung des städtischen Haushaltes für das Jahr 2015 im Rat der Stadt. Da man aber konstruktiv bereit sei die Bemühungen des SPD-Bürgermeisters zu einer eigentlich viel zu  späten Kurskorrektur zu unterstützen, werde man sich in diesem Jahr im Wesentlichen enthalten.

mehr…

CDU-Druck: Pannen lenkt an der Bahnhofstraße ein

Die CDU ist gegen eine 1 Mio.-€ teure Luxussanierung der Bahnhofstraße.

Die CDU ist gegen eine 1 Mio.-€ teure Luxussanierung der Bahnhofstraße.

„Die CDU hat von Anfang an die geplante Luxussanierung der Bahnhofstraße für viel zu üppig gehalten. SPD-Bürgermeister Volker Pannen wollte hier erneut, trotz klammer Kassen, das Geld mit vollen Händen ausgeben. Es ist gut, dass er hier auf Druck der CDU erneut einlenkt“, erklärt der Vorsitzende der CDU Bad Bentheim, Heiner Beernink, mit Blick auf eine entsprechende Berichterstattung in den Grafschafter Nachrichten. Allerdings halten die Christdemokraten auch die neuen Planungen immer noch für zu umfangreich und teuer. mehr…

Heiner Beernink: Einstimmige Wiederwahl

IMG_2739-1

Heiner Beernink (Mitte) mit Jubilaren und neune Vorstandsmitgliedern.

Heiner Beernink bleibt Vorsitzender der Bad Bentheimer CDU. Im Hotel Berkemeyer wählte ihn die Mitgliederversammlung am 20. November 2014 einstimmig für weitere zwei Jahre in dieses Amt.  Zu stellvertretenden Vorsitzenden wurden erneut Elmar Hunsche und Heiner Willenborg-Plettenberg berufen.  Auch dabei gab es keine Gegenstimmen. Als Beisitzerinnen und Beisitzer gehören Alexa Engels, Sonja Hemme, Adele Januschewski, Annemarie Kleve, Wilhelm Klinge, Georg Pauling, Hans-Gerd Sanders, Hermann Schulze-Berndt, Marcel Speker und Rainer Welmer dem Führungsgremium an.

mehr…

Landesraumordnungsprogramm zerreißt Bad Bentheim

Der Entwurf des neuen Landesraumordnungsprogramms (LROP) steht laut Bericht der Grafschafter Nachrichten in der Kritik. Nachvollziehbarerweise, wie der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Rat der Stadt Bad Bentheim, Hermann Schulze-Berndt, findet. Er bittet daher den SPD-Bürgermeister Pannen darum, dieses Thema im nächsten Verwaltungsausschuss zu behandeln. Und er bittet bis dahin um die Beantwortung einiger Fragen.

mehr…