Ehlen kritisiert Ministerin Künast wegen geplanter Düngeverordnung

Wilhelm Klinge bleibt Vorsitzender der Bad Bentheimer CDU

Elf Beisitzer(innen) gehören dem neuen Führungsgremium an: Heiner Beernink, Hermann Dekker, Herbert Haakmann, Sonja Hemme, Bärbel Karkossa, Anne-Marie Kleve, Detlev Kühne, Gerhard Lammering, Ingo Lammers, Norbert Quaing und Sieglinde Schäfer. Darüber hinaus wurden Delegierte für den Kreisparteitag und den Kreisparteiausschuss der Grafschafter CDU bestimmt.

Wilhelm Klinge würdigte die Politik der CDU im Bad Bentheimer Stadtrat. In den vergangenen zwei Jahren sei viel erreicht worden, darunter im Straßenbau, im Fremdenverkehr, bei der Bereitstellung von Gewerbeflächen und in der Schulpolitik. Die schlechte Haushaltslage habe zwar dazu geführt, "dass nicht alle Wünsche erfüllt wurden". Gleichwohl könne sich das Ergebnis "sehen lassen".

Als Ziel formulierte Klinge ein erfolgreiches Abschneiden seiner Partei bei den Kommunalwahlen 2006. Damit dies gelinge, sei es wichtig, "der Bevölkerung in den verbleibenden zwei Jahren durch eine zielorientierte und bürgernahe Politik das Gefühl zu vermitteln, bei der CDU in guten Händen zu sein".

Endspurt

Heinrichs für Friedrich!

Mit Friedrich Kethorn quer durch Bad Bentheim

Gestartet wurde am Vormittag mit einem Besuch der Firma Diederichs. Schon auf der letzten Ratssitzung hatte sich die CDU über die gelungene Wiederbelebung der ehemaligen Guts-Gold Gebäude gefreut. Solche privaten Investoren sind für die Stadt Bad Bentheim ein Glücksfall.
Bei der Firma Weckenbrock konnte die große, radfahrende Gruppe die komplette Erstellung eines Fenster verfolgen. Die Familie Weckenbrock bewies großes Engagement. Unser Gast und Landratskandidat Friedrich Kethorn war beeindruckt.
Die nächste Station war der Hof Busmann im Sieringhoek. Die herzlichen Gastgeber schufen den Boden für den geselligen Teil der Radtour.

Quer durch Bad Bentheim, Teil II

Der Austausch mit dem Grafschafter Friedrich Kethorn war der wesentlich Zweck dieses Tages. Dabei war die besondere Nähe unseres Landratskandidaten zu Bentheim und Gildehaus stets deutlich.
Alles Gute für den 13. Juni

Frohe Weihnachten und alles Gute für 2004

Die Weihnachtsfrau ist da … und wird auch gleich in Beschlag genommen.

Hans-Gert Pöttering sprach beim Kreisparteitag

Osterwald. Gegen eine volle Mitgliedschaft der Türkei in der Europäischen Union (EU) hat sich der Vorsitzende der EVP-Fraktion im Europäischen Parlament, Prof. Dr. Hans-Gert Pöttering (Bad Iburg), ausgesprochen. Sonst bestehe die Gefahr, dass die kulturelle Identität Europas überfordert werde, erklärte Pöttering beim Kreisparteitag der Grafschafter CDU in Osterwald. Allerdings sei es denkbar, den Türken eine „privilegierte Partnerschaft" anzubieten, sagte der Christdemokrat.

Ausdrücklich plädierte Pöttering für die Erwähnung „christlicher Wurzeln" in der geplanten EU-Verfassung. Es genüge nicht, im Text nur „das religiöse, kulturelle und humanistische Erbe" anzusprechen. Begrüßenswert sei aber, dass der Rechtsstatus der Kirchen von der Verfassung garantiert werden solle.

Der CDU-Politiker wandte sich gegen Überlegungen, in Europa die „Tötung auf Verlangen" zu dulden. Vielmehr müsse alles getan werden, „dass Menschen in Würde alt werden können". Dabei sei die menschliche Zuwendung wichtiger als „das Funktionieren von Apparaten".

Feueralarm für die Pauline

In der folgenden Fraktionsitzung bedauerte die CDU die mangelnde Präsenz des Rates. Sicherlich gäbe es für den Einzelnen auch jeweils nachvollziehbare Entschuldigungen, für die Zukunft versprach der Fraktionsvorsitzende Schulze-Berndt aber eine bessere Abstimmung untereinander. (Foto: Die Patienten in Sicherheit zu bingen hat Priorität.)

… Nachschlag zur Radtour

Sonnenblumen. Die stehen auch uns gut.

Mit der Fietse zum Geburtstag

"Hier gehts lang, Herr Bürgermeister"