IC(E)-Halt erhalten!

2016-KW_Plakate-zweite-Welle-IC-HaltWährend sich die Welt über die Umbaumaßnahmen am Bad Bentheimer Bahnhof amüsierte, ging eine andere Diskussion etwas unter: Einige in den Niederlanden waren der Meinung, dass die Strecke von Amsterdam nach Berlin dann zügiger befahren werden könne, wenn die beiden Halte Rheine und Bad Bentheim wegfallen würden. Nach unserer Meinung ist nicht die Frage entscheidend, wann sich die Tür im Bahnhofsgebäude wieder öffnen lässt, sondern vielmehr ob dann dahinter noch IC oder, wie ursprünglich geplant, auch ICE-Züge halten. Daher setzt sich die CDU ganz wesentlich für den Erhalt des IC(E)-Halts in Bad Bentheim ein.

Für einen Kreisverkehr bei Tonino!

2016-KW_Plakate-zweite-Welle-KreisverkehrEs ist ein lang gehegter, verkehrsplanerischer Traum: Die Kreuzung bei Tonino durch einen Kreisverkehr in jeglicher Beziehung zu entschärfen. Wir haben ihn aber nie aufgegeben. Verschiedene Akteure und Interessen stoßen an dieser Stelle Bentheims aufeinander. Mit dem Ankauf der dortigen Hofstelle könnte ein wesentlicher Schritt gelungen sein, um das Projekt des Kreisverkehrs dort doch noch realisieren zu können.

mehr…

Grund- und Realschule: Schulweg-Situation verbessern

2016-KW_Plakate-SchulwegDie Schulweg-Situation rund um die Grund- und Realschule in Bad Bentheim ist Morgen für Morgen besorgniserregend. Die CDU hat deswegen im Dezember des vergangenen Jahres beantragt, die Verkehrssituation insbesondere in den Morgenstunden zu verbessern. Dabei hat sie auch konkrete Verbesserungsvorschläge auf den Tisch gelegt. – Passiert ist allerdings bis heute leider noch nichts.

mehr…

Baustelle Gildehauser Straße: Es geht vorwärts!

DSC_0081xEs geht vorwärts an der Baustelle der Gildehauser Straße. Aus der ehemaligen Buckelpiste wird eine schmucke – und vor allen Dingen barrierefreie – Straße. Davon überzeugten sich jetzt einige Vertreter der Bürgerliste zur Kommunalwahl. Gleichzeitig bedauerten sie, dass die Arbeiten zunächst scheinbar nicht richtig voran kamen, was insbesondere für die dort ansässigen Gewerbetreibenden und die Anwohner ärgerlich gewesen sei.

mehr…

Kreuzung L39/ Mersch in Gildehaus: Radweg zurück verlegen

Mersch B"Der Verlauf des Radwegs an der Kreuzung L39/ Mersch in Gildehaus ist nach den Umbauarbeiten weiterhin problematisch", erklärt CDU-Ratsfrau Helena Hoon. Immer wieder blockieren Autofahrer den Radweg, wenn sie bis an die L39 vorfahren, um vernünftig Einblick in den dortigen Verkehr nehmen zu können. Daher sei eine Einfärbung des Radwegs auch keine zielführende Lösung, sind sich die Christdemokraten sicher. Sie haben sich jetzt dafür ausgesprochen, den Radweg wieder an die alte Stelle zu verlegen und die Hecke an der Fußgängerampel dauerhaft kurz zu halten, um hier die Sichtachsen nicht zu versperren. Ein weiterer Vorteil sei dann, so Hoon, dass der Schülerlotsendienst dort wieder nur noch mit einer Person auskäme.

Bahnhof: Wichtiger als die Frage, wann die Tür wieder aufgeht ist doch, ob dann dahinter noch ein IC hält

IMG_2356Die Berichterstattung über die aktuelle Umbau-Situation am Bahnhof ist insgesamt sehr verkürzend. Bürgermeister Dr. Volker Pannen hat die Fakten und Hintergründe umfassend dargestellt. Ob eine bessere Kommunikation im Vorfeld oder die Sperrung des Bahnhofsgebäudes für die Zeit des Umbaus die Berichterstattung elementar entschärft hätte, kann zum jetzigen Zeitpunkt dahin stehen. Nun geht es darum, weiteren Reputationsschaden von unserer Stadt abzuwenden. Hier unterstützen wir ausdrücklich die Bemühungen des Bürgermeisters und des Investors, der Bentheimer Eisenbahn. Denn viel wichtiger als die Frage, wann sich die Tür wieder öffnet ist doch, ob dann dahinter auch noch ein IC hält. Dass die Bestrebungen aus den Niederlanden, die Bentheim und Rheine als IC-Halte infrage stellen, nicht erfolgreich sein werden, dafür setzen wir uns jedenfalls mit aller Kraft und Ausdauer ein!

Gartenabfallplatz in Gildehaus: Zweiter Öffnungstag kommt!

GAP-Gildehaus

Der Service auf den Gartenabfallplätzen soll erhöht werden. Dazu hat die CDU/FDP-Kreistagsgruppe am Montagabend zum einen beschlossen, den zweiten Öffnungstag in Gildehaus wieder einzuführen, ohne die Zeiten in der Stadt Bad Bentheim zu kürzen. Jeder Gartenabfallsammelpatz ist in der Grafschaft jetzt an mindestens zwei Tagen die Woche geöffnet.

mehr…

Bad Bentheim-Magazin informiert zur Kommunalwahl

2016-KW_Magazin-TitelDas Bad Bentheim-Magazin „Wir in Bad Bentheim" ist erschienen und erfreut sich sogleich großer Beliebtheit. Das Heft informiert auf 24 Seiten über alles Wissenswertes zur Kommunalwahl am 11. September. Das Wahlprozedere mit den drei Stimmen für die Ratswahl wird dort detailliert erläutert. Ebenso ist das Bürgerprogramm für Bentheim und Gildehaus, das wir in vielen Gesprächen und Veranstaltungen mit den Bürgern gemeinsam erarbeitet haben, dort aufgeführt. Darüber hinaus stellen sich natürlich auch die Kandidaten unserer Bürgerliste dort ausführlich vor. Mehr

Jens Spahn: Solide Finanzpolitik auch in der Kommune wichtig

DSC_0079-kl„Als ich vor 20 Jahren in die Junge Union eingetreten bin, habe ich mich immer dafür eingesetzt, dass das staatliche Schuldenmachen aufhört. Dass ich nun als Finanzstaatssekretär dabei mithelfen darf, den ersten Haushalt ohne neue Schulden umzusetzen, ist eine große Ehre“, sagte der Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen, Jens Spahn, am vergangenen Mittwoch beim Business Lunch im Kurhaus. Eine solide Finanzpolitik sei wichtig auf allen staatlichen Ebenen, auch in der Kommunalpolitik. Auf Einladung der Bad Bentheimer CDU sprach er zu den Themen Finanzpolitik, Demografie und Integration.

mehr…

CDU für Stadtentwicklungsplanung

5658_Schulze_Berndt_Hermann_2030_freigestellt

Hermann Schulze-Berndt

Für eine neuerliche Stadtentwicklungsplanung hat sich die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Bad Bentheim ausgesprochen.  In der nächsten Legislaturperiode werde der Stadtrat die früheren Vorgaben überprüfen und gegebenenfalls neue setzen müssen, erklärte der christdemokratische Fraktionsvorsitzende Hermann Schulze-Berndt.  Man solle gemeinsam beratschlagen,  „in welche Richtung sich Bad Bentheim entwickeln könne“.